Montag, 22. Februar 2010

Alte Häuser, Eislaufen und ein Nachmittag am Strand / Des maisons anciennes, la patinoire et un après-midi à la plage

Freitag ging mir im Labor einiges schief und ich war froh als Feierabend und damit Wochenende war. Eine Freundin meiner Mitbewohner kam über das Wochenende zu Besuch und wir saßen ein wenig zusammen im Wohnzimmer bevor ich dann ins Bett fiel.


Samstag schnappte ich mein Rad und fuhr in einen Vorort von Cardiff, St. Fagans. Dort gibt es ein Freilichtmuseum, in dem alte Häuser aus ganz Wales stehen. Die werden an ihrem Urspungsort Stein für Stein abgebaut und hier dann wieder aufgebaut sowie - wenn nötig - ergänzt. Die Inneneinrichtung ist im Stil der Zeit in den die Häuser gebaut wurden, also zwischen dem Mittelalter und heute. Es gibt vor allem Bauernhäuser aber auch einige Geschäfte zu sehen. Leider kann ich mich nicht mehr daran erinnern, wo welches Haus eigentlich stand, ich hätte die Erklärungstafeln mit photographieren sollen. Das Innere war sehr dunkel und schwer zu photographieren. Einige Geschäfte waren auch noch in Betrieb und boten unterschiedliche Sachen aus der Region an. Die Sattlerei hatte leider zu :( Es wohnen auch einige Tiere in dem Park und man kann an verschiedenen Workshops teilnehmen, zB Töpfern. Nebenan gibt es Schloss mit einer Gartenanlage, doch zu der Jahrenzeit ist das nicht sonderlich spannend. Ich werde wohl im Frühjahr/Sommer noch einmal dorthin. Das Wetter wechselte zwischen strahlender Sonne und Graupelschauern - typisch Wales eben *g* Auf der Hinfahrt auf der Straße entdeckte ich einen hübschen Weg entlang eines Baches, den ich auf dem Heimweg nahm. Das war ganz schön schlammig aber weitaus spaßiger zu fahren (mein Silberblitz nennt sich schließlich offiziell Mountainbike ;) ).
Abends ging es dann weg, eine zweite Freundin meiner Mitbewohnerin war inzwischen eingetroffen und so waren wir dann endlich mal mehr Mädels als Jungs ;) Das zeigte sich alleine darin, dass wir über eine halbe Stunde später loskamen als geplant (und es lag nicht an mir!). Zum Glück ist unser Mitbewohner geduldig. Wie üblich ging es zuerst in einen Pub und dann weiter in einen Club, was etwa einer Disko entspricht. Im Pub unterhielt ich mich einer netten Finnin, die ein Jahr in München gelebt hat, dann für 9 Monate nach Cardiff kam und hier hängenblieb. Nächstes Ziel: Irgendwo in den Alpen!

Sonntag gingen wir alle gemeinsam Eislaufen (juhu, endlich mal was, in dem ich besser bin als meine Mitbewohner ;P), was für die meisten des öfteren auf dem Hintern endete. Die Eislaufbahn ist winzig im Vergleich zu Strasbourg oder Freiburg und war sehr gut besucht. Ein kleiner Junge (4 schätze ich) saußte übers Eis wie ein Hase übers Feld und ließ jeden wie ein Elefant auf rohen Eiern aussehen.
Kurzentschlossen fuhren wir am Nachmittag dann nach Barry, den Ort am Meer, in dem ich vor ein paar Wochen schon einmal war. Wir gingen allerdings eine Bucht weiter an einen weniger besuchten Strand und hatten allen Platz der Welt zum Frisbee spielen (ich bin immer noch so gnadenlos unbegabt wie eh und je), Drachen stiegen lassen und in den Felsen herum klettern. Das war einfach nur schön! So könnte jeder Sonntag aussehen, oder nein, besser nicht, sonst ist es ja nur noch halb so schön. Ich weiß schon, warum ich in Meeresnähe gehen wollte ;)

Es war also wieder ein schönes und aktives Wochenende, das habe ich auch gebraucht :)


Après un vendredi avec plein de mésaventures au labo, j'étais bien contente d'être en week-end. Le soir j'ai juste un peu parlé à ma colloc et une amie qui lui a rendue visite.

Samedi, j'ai sorti le vélo et je suis allée à un petit village près de Cardiff pour y visiter un musée en plein air avec des maison de tout le Pays de Galles de différentes époches. Ces maisons ont été demonté brique par brique à leur lieu d'origine afin d'être reconstruites ici. C'est vraiment très bien fait et il y a des immeubles de moyen age jusqu'à aujourd'hui comme des fermens, des magasins etc. Les magasins étaient ouvert et on pouvait y acheter plein de bons choses de la région. Il y a aussi un château (on est en Pays de Galles ;) ) avec un parc autour mais c'est pas très intéressant en hiver, il faut que j'y retourne en printemps/été. Le temps était bien gallois : du soleil et du grésil en altérnance !
Le soir, on est sortie, il y avait encore une autre copine de ma colloc qui venait d'arriver. D'abord nous sommes allés dans un pub (on est en Royaume Uni ;) ) et après dans un club ce qui correspond à une boite. Au pub, j'ai discuté avec une fille de Finnlande qui a passé un an à Munich avant de venir à Cardiff. Sa prochaine destination : Les alpes !

Dimanche nous sommes tous allés à la patinoire (enfin un sport que je maitrise mieux que mes collocs ;P) qui est toute petite comparée à celle de Stras ou de Freiburg. En plus il y avait plein de monde, entre autre un petit graçon de 4 ans qui courait sur la glace comme un lapin, c'était vraiment halucinant !
Après une decision très spontanée nous somme allés à Barry, la petite ville au bord de la mer que j'ai déjà visitée il y a quelques semaines. Cette fois-ci nous somme allés sur une plage un peu plus loin ou il y avait presque personne donc il y avait plein de la place pour jouer au frisbee, faire voler des cerfs volant et grimper les rochers. C'était vraiment très sympa :)


Farmhouse.


Scheune.


Schule von innen.
L'école de l'intérieur.


Was ist das?
Qu'est-ce que c'est ?


Antwort: Eine mittelaterliche Kirche!
Réponse : Une église du moyen age !



Shops.


Wo ist Küki?
Ou est Küki ?


Worksmen Institute.


Zollhaus.
La douane.


Schlossgarten.
Le parc du château.


Küki, Strand und schneebedeckte Hügel in England.
Küki, la plage et des collines enneigées.


Drachen :)
Cerf volant :)


Kommentare:

  1. Ich habe Küki gefunden!!!
    Sonst habe ich immer gern, Nachrichten von dir auf deinem Blog zu lesen. Du kannst noch sehr gut Französich sprechen! Und es ist manchmal so "chou"!
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Personne ne peut trouver Küki ! Il est en Californie, en train de se dorer les plumes, il n'aurait pas l'idée d'aller dans une région aussi humide que le pays de Galles ...
    Il s'agit du Küken initial ou du Küken cuisto, selon les versions ! Et je l'ai trouvé :p

    AntwortenLöschen
  3. Mais il n'était pas dans la cabine téléphonique?!

    AntwortenLöschen
  4. @binome : il rate une bonne chose, Kueki ! Il fait peut-etre humide en Pays de Galles mais c'est tres tres beau !

    @Clemence: Danke ;) und schoen von Dir zu lesen!

    @margot: Si si, c juste AL qui voulait souligner qu'il fait *toujours* beau en Californie - ici c'est beau meme quand il pleut !

    AntwortenLöschen