Donnerstag, 11. Februar 2010

Was ich hier eigentlich mache

Nun habt ihr schon einiges über meine Wochenend-Ausflüge gehört aber wisst vielleicht gar nicht so genau, was mich bis nach Wales verschlagen hat. Wie gesagt, ich schreibe hier meine Diplomarbeit, die ich dann im September in Strasbourg präsentieren werde. Da ich mich ja schon lange für Immunologie interessiere und seit meinem ersten Praktikum 2008 in Newcastle insbesondere für T-Lymphozyten, habe ich mich unter anderen in Cardiff bei der "T cell modulation group" beworben. 
Für alle Nicht-Biologen und - Mediziner: T-Lymphozyten sind wichtige (und interessante ;) ) Zellen, die zum Immunsystem gehören. Während ein Subtyp die Abwehrkräfte koordiniert (so genannte T-Helfer-Zellen) ist ein anderer in der Lage, virusinfizierte Körperzellen oder auch Krebszellen zu erkennen und zu zerstören (Zytotoxische T-Zelen). Wie der Name schon sagt, erforscht die Gruppe T-Lymphozyten mit dem langfristigen Ziel diese so zu modifizieren, dass sie Krankheiten effektiver bekämpfen können. Insbesondere die T-Zell-Rezeptoren, mit denen T-Lymphozyten mit anderen Zellen kommunizeren sind dabei besonders interessant. Diese Rezeptoren ertasten und erkennen Proteinsequenzen, die auf der Oberfläche von unseren Körperzellen präsentiert werden.

Das Tolle an dieser Gruppe ist, dass sie an unheimlich vielen verschiedenen Projekten arbeiten und eine breitgefächterte Palette an Techniken einsetzten. Das ist zwar auf den ersten Blick in bisschen unübersichtlich, bietet mir aber die Möglichkeit in viele Bereiche und Methoden hineinzuschnuppern. Mein Betreuer arbeitet an mehreren Projekten, bei denen ich mithelfen kann auch wenn mein "Schwerpunkt" auf Kreuzreaktivität von T-Zell-Rezeptoren liegt. Darunter versteht man, dass T-Zell-Rezeptoren nicht nur eine Proteinsequenz erkennt und darauf reagieren sondern mehrere. Das kann unter anderem dazu führen, dass T-Lymphozyten, die eigentlich gegen Krankheitserreger gerichtet sind, körpereigene Zellen angreifen.
Was man mir zu tun gibt ist also sehr spannend (also nicht immer WAS ich tue aber WOFÜR ;) ) und meine Experimente laufen bisher gut :) So macht es doppelt so viel Spaß. Außerdem lässt man mich sehr selbstständig arbeiten darum bin ich froh. Wenn ich etwas zum ersten Mal mache, muss ich noch viel nachfragen ("Wo finde ich...?", "Was nehme ich für...?") aber dann weiß ich weitestgehend Bescheid und frage nur, wenn ich wirklich nicht weiter komme oder mir unsicher bin. Während es die ersten Wochen noch eher ruhig zuging, habe ich diese und letzte Woche viel zu tun gehabt. Mein "ich gehe kurz ins Labor und setzte ein Experiment an obwohl Sonntag ist"-Debüt habe ich schon hinter mir ;)
Die anderen Mitglieder der Gruppe sind alle sehr nett und hilfsbereit. In meinem Alter gibt es noch zwei Jungs und bald fängt eine neue Doktorantin an. Auch wenn die Stimmung freundlich und freundschaftlich ist, sind die meisten schon "niedergelassen" ;) Zwar gehen wir ab und zu zusammen in den Pub (klar, wohin denn sonst ;) ), trotzdem zieht es die meisten schon recht früh heim zu ihrer Familie.

Wenn ich dann heimkomme, habe ich manchmal noch was für die Arbeit zu tun, lese oder schaue fernsehen mit meinen Mitbewohnern. Mit meiner Mitbewohnerin habe ich mich schon angefreundet und war mit ihr und Freunden von ihr die letzten beiden Wochenenden weg. Sie und einer meiner Mitbewohner treiben viel Sport zusammen aber auf einem Niveau, auf dem ich nicht mithalten kann. Ich hoffe, dass ich mir hier auf Dauer einen etwas größeren Freundeskreis aufbauen kann aber das braucht halt Zeit.
Sprachlich klappt es soweit ganz gut auch wenn Englisch noch nicht so flüssig klappt wie Französisch. Das wäre aber auch zu viel verlangt nach 5 Wochen ;)

Das Wetter hier ist nass aber nicht so schlimm wie erwartet. Zur Zeit ist es einfach nur saukalt! Mein Zimmer wird nicht richtig warm und ich schlafe mit mehreren Schichten Kleidung. Kein Wunder also, dass ich mir eine Erkältung eingefangen habe, die meinen Kopf mit Watte ausstopft und Denken schwierig macht. Schnee gibt es leider keinen, ich nehme gerne den überflüssigen aus Deutschland!

Ihr seht also, dass es mir hier gut geht, auch wenn ich noch lange nicht "daheim" bin.
So, und nun gibt es noch eine kurze französische Zusammenfassung bevor ich unter die Decke krieche und hoffe, morgen früh nicht tiefgefroren aufwache.



Ok, un petit résumé francais afin d'éviter qu'Hybride meurt d'une crise cardiaque ;P

J'ai pas besoin de vous expliquer pourquoi je suis ici par contre je veux vous ranconter vite fait ce que je fais :
Le labo dans lequel je travaille s'appelle "T cell modulation group". Comme le nom l'indique ils font des recherches sur les lymphocytes T et le but au long terme est de les modifier de facon qu'elles lutent plus efficacement contre des maladies. Les projets sont très divers et ils utilisent différentes techniques. C'est cool parce que ca me permet d'apprendre plein de choses super intéressantes et utiles ! Je travaille / vais travailler sur plusieurs projets mais mon sujet principal est "TCR crossreactivity" cad des recepteurs de cellules T qui reconnaissent plusieurs peptides différents. 
On me laisse travailler de manière indépendente. Quand je fais une nouvelle manip, on me la montre et si j'ai des questions ou des problèmes plus tard il y a toujours quelqu'un pour m'aider. Tout ca me plait beaucoup et mes expériences se passent bien jusqu'à maintenant (j'ai même déjà réussi à faire cristaliser une de mes protéines!). Ces denières semaines, j'ai plutôt travaillé avec des protéines (purif, production,...) mais je vais bientôt retourner à mes cellules - heureusement ;) Les premières semaines étaient plutôt calmes mais la semaine dernière et cette semaine étaient bien remplies.
Mes collègues sont tous très sympas, on sort de temps en temps au pub.
Je m'entend très bien avec ma colloc. Les week-ends on sort ensemble avec des amis d'elle et c'est bien sympa. Elle fait beaucop de sport ensemble avec un de mes collocs mais à un niveau bien plus élévé que moi ;) J'espère de trouver encore plus de contacts hors du labo et de la colloc mais bon, ca prend du temps.
En ce moment, il fait bien froid ici mais il y a pas de neige :( (je prends volontièrement les surplus du reste de l'Europe!) Ma chambre est hyperfroide, je dors avec plusieurs couches mais j'ai quand mêmea ttrapé un bon rhryme.

Bon, je vous laisse avec mon francais un peu bizarre et je vais me coucher en esperant d'être en meilleur forme demain.

Kommentare:

  1. Bon tu n'as pas la neige mais tu auras sûrement de la pluie: tu es au UK après tout hahaha.

    AntwortenLöschen
  2. Dein komische Französisch? Ich hoffe, dass es eine Witz ist ! Es ist perfekt ! Ich bin einfersüchtig !
    Ich habe viele Deutsche in melbourne kennen gelernt. Ich glaube, dass sie mehr als die richtige Aussies hier sind! huhuhu !
    Es ist toll von dir zu hören. Super internet !
    Tschuss
    Claire F.

    AntwortenLöschen
  3. Ich auch, bin eifersüchtig!
    Cobessy wäre vielleicht auch eifersüchtig, wenn er wusste, dass du schon ein "cristal" gemacht hast.
    Ich bin sehr froh für dich, dass alles so gut passiert.

    AntwortenLöschen
  4. Plutot que Cobessi, c'est Cavarelli qui va etre heureux :D

    AntwortenLöschen
  5. @Claire: Danke :) Aber Dein Deutsch ist auch sehr gut und wenn es so viele Deutsche dort gibt, wirst Du es nicht vergessen. Ich freue mich immer über Deine Mails und die Bilder, die Du herumschickst!

    @Hélène: In 5 Monaten wird Dein Deutsch perfekt sein!

    @Margot: Ouf, j'éspère qu'il y aura pas trop de gens de l'option GAP dans ma jury...

    AntwortenLöschen
  6. Hmmm non normalement pas beaucoup - en même temps Cavarelli ne nous a enseigné qu'en Master :-) et Odile normalement ne fait pas partie du jury du coup ça ira, y aura qu'Annick avec 1 chance sur 4 :D

    AntwortenLöschen
  7. Annick, ça m'irait très bien, elle était ma tutrice et je l'avais en 2ème choix comme marraine.

    AntwortenLöschen
  8. Moi aussi elle m'irait bien, pourvu qu'elle ne pose pas des questions tordues (je les sens venir gros comme une maison à l'avance de 6 mois LOL).
    N'empêche, il est trop beau le château où tu as été à plusieurs reprises!!! :)

    AntwortenLöschen