Mittwoch, 15. März 2017

MMM am 15.03.2017 im unfreiwillig trendigen Top

Heute zeige ich beim MeMadeMittwoch zwei Oberteile, die erst kürzlich fertig geworden sind: ein Jersey-Top und eine Strickjacke. Beide sind gute Beispiele, dass Näh- und Strickprojekte nicht immer so ganz nach Plan laufen.
Die Bilder sind am Sonntag beim Besuch in der Baumwollweberei Quarry Bank Mill entstanden (da habe ich gestern darüber gebloggt). Da der Besuch länger dauerte, als angenommen, wurde nichts mehr aus dem malerischen Hintergrund der Mühle selber. Das Licht hat dann noch für ein paar Bilder am Stauteich, der früher das Wasserrad angetrieben hat, gereicht

Der Kore Cardigan ist eine Strickjacke mit Zopfmuster entlang den Vorderkanten und weit überlappenden Vorderteilen. Mit einer Tuchnadel oder Brosche kann ich sie wie eine Wickeljacke tragen:

Tada!

Natürlich kann sie auch offen getragen werden. Dabei steht sie an der Hüfte allerdings etwas ab, was ich aber ganz nett finde, da so eine Sanduhr-Silhouette entsteht.



Die Jacke wird in Einzelteilen von unten gestrickt, zusammengenäht, die Ärmel eingestrickt, der provisorische Anschlag aufgeribbelt und das Bündchen drangestrickt. Die Anleitung ist absolut klasse und einfach zu folgen. Nach dem Zusammennähen war sie mir hinten etwas zu kurz also habe ich da noch gute 7cm drangestrickt. Beim Waschen wurde die Jacke allerdings größer als erwartet und jetzt ist die Jacke länger als geplant - ups! Nunja, ist eben so.

Vor anderthalb Jahren schickte mir meine Mutter 1kg dieser grau-lila Wolle, die sie beim Coats Fabrikverkauf erstanden hatte. Es ist eine Merino-Kaschmir-Nylon-Mischung und hat eine ungewöhnliche Konstruktion: Ein Strickschlauch aus Nylon ist mit einer Mischung aus Merino- und Kaschmirfasern gefüllt. Das macht die Wolle schön warm und sie verstrickt sich gut (ist allerdings etwas fusselig.

Das Jersey-Top habe ich nach dem Schnittmuster "Concord-T" von Cashmerette Patterns genäht. Das ist bereit das dritte, das ich genäht habe und alle passen mir besser als jedes andere T-Shirt Schnittmuster, das ich bisher ausprobiert und angepasst habe. Diesmal habe ich die Version mit den hochgeknöpften 3/4-Ärmeln genäht

In "Echt" ist der Stoff nicht ganz so durchsichtig, wie es hier auf den Bildern aussieht.
Den Stoff (Viskose-Jersey) habe ich für dieses Oberteil gekauft und dabei nicht beachtet, dass das Concord am besten aus etwas festeren Jerseys (z.B. Baumwolle) genäht wird. Also habe ich es etwas weiter zugeschnitten, damit es schön fallen kann. Beim Zuschneiden lief irgendwas schief (wahrscheinlich, weil der Stoff ziemlich flutschig ist) und mein Vorder- und Rückenteil waren unterschiedlich lang! Beim Versuch, das auszugleichen habe ich das Vorderteil aus Versehen in der Mitte etwas zu sehr gekürzt - ups! Aber hey! Asymmetrische Säume sind doch in, oder? Jedenfalls sehe ich das nach wie vor auf der Straße und bei verschiedenen Schnittmusterfirmen. Es ist normalerweise nicht so mein Stil (und so groß ist der Unterschied ja auch nicht) aber ich erkläre das hiermiteinfach zum gewollten Design-Detail.

Das Ärmel-Detail finde ich nach wie vor wunderbar, würde sie nächstes Mal aber entweder etwas kürzen, so dass sie in der Armbeuge enden oder deutlich weiter unten.

Ich hatte sogar passende Knöpfe im Lager.

Jetzt gehe ich mal schauen, was die anderen so beim MMM zeigen.

Stoff: Girl Charlee
Strickmuster: Core Cardigan

Kommentare:

  1. das ist ein schönes Shirt, was perfekt zur Jeans passt - und die Knöpfe an den Ärmeln sind ein tolles Detail.

    LG Nadi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ja, mit den Knöpfen hatte ich Glück.
      LG, Andrea

      Löschen