Mittwoch, 3. Oktober 2018

MMM am 03. October 2018: Die Stiefelsaison ist eröffnet

Der Herbst ist in Nord-England angekommen und die Stiefel kamen am Samstag zum ersten Mal seit Frühjahr zum Einsatz (Notiz an mich: Absätze neu besohlen lassen!).


Zu den Stiefeln trug ich am Montag eines meiner Cashmerette Turner Kleider in frischem Grün und darüber eine Jenna Strickjacke in blau. Zum Kleid gibt es nicht sehr viel zu sagen, ich habe die Schultern schmaler genäht aber sonst keine Änderungen vorgenommen.


Der Stoff der Strickjacke ist sehr weich und auf der Innenseite leicht flauschig. Das ist die zweite Jacke, die ich nach dem Muster genäht habe und ich habe sie im Vergleich zur weinroten Jacke gekürzt damit sie besser zu Kleidern passt (die im Muster enthaltene kurze Version war mir zu kurz). Genäht habe ich sie letzen Sommer aber bevor ich Knöpfe anbringen konnte, musste sie in Umzugskartons verschwinden. Die Druckknöpfe habe ich erst im Frühjahr angebracht und bin dabei schier verzweifelt, weil sie trotz Spezialzange einfach nicht im Stoff bleiben wollten oder die Zähnchen irgendwo rausstanden. Ich war kurz davor aufzugeben als ich plötzlich den Dreh raus hatte - puh!
Auch wenn ich die Jacke etwas kastig finde, gefällt mir diese Version richtig gut.


Am Wochenende wurde auch mein zweiter Daybreak fertig, der bringt etwas Farbe ins graue Herbstwetter. Bald ist es zu kalt für meinen geliebten Übergangs-Trenchcoat und ich werde entweder dickere Pullis oder den warmen Mantel anziehen müssen.


Und nun mal schauen, was die anderen heute so beim MeMadeMittwoch zeigen.

Änderungen: Schultern verschmälert / Schultern verschmälert, Länge angepasst, Hohlkreuz-Anpassung
Stoff: Abakhan Manchester / online (vergessen wo)

Montag, 1. Oktober 2018

Daybreak Tuch, die zweite

Da ich meinen ersten Daybreak sehr viel trage, wollte ich unbedingt einen zweiten (den kleineren, den mir meine Mutter gestrickt hatte, habe ich leider verloren :( ). Ich finde die halbrunde Form super zu tragen, entweder als Schal oder um die Schultern gewickelt im dauerkalten Konferenzraum.


Das Garn ist von einer Manchester Handfärberin, Countess Ablaze. Beide Stränge sind aus Bluefaced Leicester Wolle mit ein bisschen Glitzer (lässt sich leider nicht gut photographieren!) und mit 500m/100g etwas dünner als die meisten Sockengarne.


Die bunte Färbung heißt "Orange Moccha Frappuccino" (nach dem Film Zoolander) und ein Teil der Erlöses ging an Women's Aid, eine Organsation, die Frauen hilft, die häusliche Gewalt erfahren haben. Das war eigentlich auch der Grund warum ich den Strang gekauft hatte, eigentlich ist er mir ein bisschen zu bunt ;) Also suchte ich nach einem grauen Garn, das dazu passt und glücklicherweise gab es dann ein tolles blaustichichiges grau in der gleichen Qualität namens "Blue Steel", was sowohl die Farbe gut beschreibt aber auch eine weitere Anspielung an Zoolander sein könnte.

Hier sieht man die Farben etwas besser.
Zusammen verstrickt sehen sie toll aus und ich habe bis auf 0.5g des bunten und 2g des grauen Garns auch alles verbraucht - ha!
Ich gehe davon aus, dass ich dieses Tuch sehr viel tragen werde!


Strickmuster: Daybreak von Stephen West
Garn: The Sparkly Bluefaced Baron Sock von Countess Ablaze

Mittwoch, 4. Juli 2018

MMM am 04. Juli 2018: Ich packe meinen Koffer


Ich packe meinen Koffer und nehme mit...

Wir fliegen morgen für ein paar Tage nach Süd-Deutschland, meine Eltern besuchen. Das Wetter dort scheint genauso warm zu sein, wie es hier bei Manchester seit Wochen ist (ok, hier ist es wenig kühler aber auch 25-28 Grad sind für britische Verhältnisse eine Hitzewelle. Ich mag’s, auch wenn es etwas beunruhigend ist!)



Ich packe heute Abend also meinen Koffer und werde unter anderem diese beiden Kleidungsstücke mitnehmen: ein Cashmerette Turner Kleid und meine Frühlingsjäckchen-Knit-Along-Strickjacke!
Letzeres ist pünktlich einen Tag vor einem Kongress, auf dem ich Anfang/Mitte Juni war, fertig geworden und hat mich ganz wunderbar in den manchmal etwas kühlen Räumen des Kongress-Zentrums in Stockholm warm gehalten. Ansonsten war es auch dort zu warm um sie zu tragen.


Ich bin wirklich sehr verliebt in das Jäckchen (vor allem den Laceteil im Rücken!) und auch wenn sich das Stricken teilweise sehr gezogen hat, wird es nicht mein letztes Strickstück aus Lace-Garn. Ein Pulli ist für nächstes Jahr bereits in Planung (vielleicht gibt es ja wieder einen FJKAL?).

Das Kleid habe ich letztes Jahr genäht. Im Original-Schnittmuster sind Ärmel vorgesehen, die habe ich bei dieser Version weggelassen. Das Oberteil wird aus zwei Lagen Stoff genäht, in diesem Fall sind beide aus dem gleichen Viskose-Jersey. Der Jersey hat eine schöne, recht schwere Qualität und ließ sich gut vernähen. Im Stoffladen bin ich lange um ihn herumgeschlichen, weil ich weiß an mir nicht besonders mag aber ich bin sehr froh, dass ich ihn dann doch gekauft habe. Die Punkte sind übrigens dunkelblau, das kommt auf den Bildern nicht so gut heraus. 


In der Nahaufnahme sieht man das blau ganz gut.
Und jetzt mal schauen, was andere so bei beim MeMadeMittwoch und AfterWorkSewing zeigen.


Schnittmuster: Cashmerette Turner

Änderungen: Ärmel weggelassen
Stoff: Abakhan, Manchester


Strickmuster: Sara Lace Cardigan von Vera Sanon
Garn: Fyberspates Scrumptious Lace in Teal (55% Merino, 45% Seide)


Mittwoch, 4. April 2018

MeMadeMittwoch April 2018: Müde im bewährten Rock

Gestern kam ich sehr spät von einem Besuch bei meinen Eltern in Deutschland zurück und war heute entsprechend müde (was meinen Gesichtsausdruck erklärt ;) ). Glücklicherweise hing mein bewährter und bequemer grüner Rock aus einem Polyester - Woll- Gemisch tragfertig im Schrank. Das war der erste, den ich nach dem Schnittmuster OnTrend aus der Ottobre 03/13 genäht habe (auch gezeigt hier, hier und hier). Inzwischen ist er sehr abgetragen und ich möchte ihn bald ersetzen.
Dazu trage ich meinen ersten Jenna - Cardigan. Die Passform gefällt mir bei meiner zweiten Version besser, trotzdem schaue ich mich nach anderen Schnittmustern um, denn so ganz zufrieden bin ich immer noch nicht.


Ich hoffe mal, dass die anderen Teilnehmerinnen des MeMadeMittwoch nicht ganz so müde sind wie ich.

Dienstag, 20. März 2018

Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2018 : Erste Zwischenstände

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, meine Jacke wächst langsam aber stetig:


Nachdem ich ja nochmal ein Stück aufmachen musste, bin ich inzwischen fast mit den Zunahme für die Ärmel fertig und damit auch dem Lacemuster. Sobald ich nur noch glatt rechts stricken muss, wird es hoffentlich etwas flotter gehen.
Außerdem habe ich gerade neue Stricknadeln zum Testen bestellt: Ein Paar Addi Lace und ein Paar Hya Hya Sharps und hoffe, dass damit das Stricken schneller geht.
Bis zum Finale der Herzen werde ich hoffentlich fertig!

Und nun mal schauen, wie weit die anderen schon sind!

Mittwoch, 7. März 2018

MeMadeMittwoch am 07. März 2018

Ein kurzer Beitrag zum MeMadeMittwoch in letzter Minute: Ein weiterer On Trend Rock aus der Ottobre 03/2013. Dieser ist Nummer 4 der Serie, Nummer 2 und Nummer 3 hatte ich bereits gezeigt.




Der Stoff franste sehr, das machte die Näherei nicht ganz einfach. Ich bin allerdings richtig stolz auf das Ergebnis, vor allem, dass das Muster and den Taschen und Nähten so schön aufeinander trifft! Etwas Vorrausplanung, viele Stecknadeln und Geduld machten es möglich ;)



Freitag, 23. Februar 2018

Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2018, 2. Treffen

Mein Projekt stand ja letzte Woche schon fest: Ich stricke den Sara Lace Cardigan von Vera Sanon. Das ist das erste Projekt, dass ich aus Garn in Lace-Stärke stricke und ich empfinde das durchaus eine Herausforderung...

Die Jacke wird in einem Stück von oben gestrickt, das heißt die Armkugeln werden gleichzeitig mit dem Körper der Jacke gestrickt. Gemäß meiner Maschenprobe habe ich die meiner Schulterweite entsprechende Größe mit 4.5mm Nadeln angeschlagen und schnell festgestellt, dass das viel zu weit wird! Und Oberteile, die an den Schultern zu weit sind mag ich gar nicht, einer der Gründe warum ich stricke und nähe. Also nochmal mit 4mm angeschlagen und das sieht schon viel besser aus, auch das Maschenbild gefällt mir sehr viel besser. Gleichzeitig zu den Zunahmem für die Ärmel nehme ich Maschen im Körper der Jacke zu, um auf die gewünschte Maschenzahl für meine Brustweite zu kommen.


Leider haben sich beim Aufnahmen der Maschen an der oberen Ärmelkante und bei einigen Zunahmen Löcher gebildet und ich überlege, sie nochmal ein Stück aufzuziehen und den Teil neu zu stricken.
Wie erwartet wächst die Jacke langsam aber ich bin sehr verliebt in das Lace-Muster im Rückenteil:


Und jetzt gehe ich mal auf dem MeMadeMittwoch-Blog schauen, was die anderen so machen.